21.03.2014

Vom Stehen Und Fallen

Heisskalt
Foto: Ben Wolf
   
Gründung 2010
Mitglieder 4
Heimat Stuttgart
Klingt wie Heisskalt
WWW heisskaltmusik.de

„Zieht die Clownsmasken auf - es ist Frühling. Denn ihr habt es nicht anders gewollt.“ Heisskalt wollen ein Stück vom Kuchen abhaben und machen sich auf den Weg zum Gipfelkreuz. Die vier smarten Jungs aus dem Raum Stuttgart/Sindelfingen/Böblingen haben bereits 2012 mit der ersten EP „Hallo - Mit Liebe gebraut“ auf sich aufmerksam gemacht. Mit „Vom Stehen und Fallen“ folgt nun der erste Langspieler, der die beeindruckende Qualität, die in dieser Band steckt, schonungslos offenlegt. Eben mit Liebe gebraut! Heisskalt gelingt es Klangmauern aufzubauen, die sie kurze Zeit später mit der Abrissbirne wieder einreißen. Anschließend walzen sie alles platt um am Ende eine Straße ins endlose Nichts zu bauen. Diese befahren sie dann mal mit einem schrottreifen Camper, mal mit einem langgestreckten Straßenkreuzer. Stets zusammen und immer geradeaus.

„Vom Stehen und Fallen“ ist deswegen so beeindruckend, weil man selten ein solch ausgereiftes Erstwerk einer Band zu hören bekommt. Jeder einzelne Song ist wie ein kleines Kunstwerk. Jeder Song pulsiert - auch wenn es mal ruhig zugeht. Die Stimme von Sänger Mathias Bloech klingt dabei mal wütend, mal hysterisch, mal einfühlsam und ergänzt somit perfekt die ebenfalls abwechslungsreichen Arrangements.

Man kann förmlich spüren, welche unglaubliche Energie die Songs in einem kleinen verschwitzten Club entfachen. Der Opener wird dabei ans Konzertende verfrachtet, wobei Fans die Bühne entern und den Refrain als Chor begleiten. Auch „Solange du tanzt, solange du lebst, solange du trinkst, ...“ wird gerne mitgegröhlt und bleibt als Ohrwurm hängen. Wer diese Textphrasen schon länger kennt, muss sich nicht wundern. Aus dem alten Song „Mischkonsum“ wurde jetzt „Alles gut“. Ein Highlight des Albums ist definitiv „Gipfelkreuz“. Es wird bei den aktuellen Konzerten besonders angesagt und man fühlt förmlich die Spannung, die Emotion, die Macht, die dieser Song hat. Mit „Passt bitte aufeinander auf in dieser Scheißwelt“ haben Heisskalt einen Befehl an jeden gegeben. Bitte folgen!

Ebenso bemerkenswert ist die Tatsache, dass Heisskalt die erste Band sind, die das Stuttgarter Chimperator Label (Cro, Die Orsons) für seine neugegründete Rocksparte unter Vertrag genommen hat. Wenn man „Vom Stehen und Fallen“ hört kann man diese Entscheidung jedoch sehr gut nachvollziehen. Denn das ist Heisskalt - lauwarm war gestern!

Zum Albumrelease haben wir mit Heisskalt auch ein Interview geführt. Hier entlang bitte.

Wärmstens ans Herz gelegt von Bine & Stefan Üblacker.
 

 Platte kaufen 

 

 





 
Angelika Express
"Geh doch nach Berlin"

"Die Folgen eines Verbots von Drogen sind viel verheerender als die Folgen einer Legalisierung."
Michael Weigelt

Kraftklub
Nena
Jonny Two Bags
Donots
SWISS und die Andern
Jan Plewka
Farin Urlaub
Dr. Ring Ding
Niels Frevert
Bela B